Nach seinem Debüt an der Wiener Staatsoper als Monos¬tatos ist er seit 1999 Ensemblemitglied der Volksoper Wien und ständiger Gast an der Wiener Staatsoper. Er sang am Theater an der Wien in der Produktion von Schulhoffs »Flammen«, in Monte Carlo in »Der Rosenkavalier«, in Turin »Salome«, in Toulon Spoletta in »Tosca« sowie bei den Wiener Festwochen den Monostatos. Er war als Erster Jude in »Salome« an der Wiener Staatsoper und in Lissabon zu hören, sang seinen ersten Mime in »Das Rheingold« in Dublin, Basilio in »Le nozze di Figaro« in Monte Carlo, etc. Unter Zubin Mehta sang er die Partie des Buckligen in »Die Frau ohne Schatten«, Hauck Sendorf in »Die Sache Makropulos«, den Jaquino in »Fidelio« am Teatro Firenze, Melot in »Tristan und Isolde« und »Fidelio« in Valencia, Monostatos und den Ersten Juden in »Salome« in Tokio, Pappacoda in »Eine Nacht in Venedig« in St. Gallen, den Steuermann in »Der fliegender Holländer« und »Die Zauberflöte« in Hongkong, »Parsifal« in Florenz und den Ersten Juden in Neapel. 2020 singt er »Fidelio« mit Zubin Mehta in Florenz, »Die Meistersinger von Nürnberg« mit Maestro Pappano in Rom sowie »Hänsel und Gretel«, »Boris Godunow« und die Neuproduktion von »Die Zauberflöte« an der Volksoper Wien. Zudem viele Konzerte und Tourneen im In- und Ausland. DVD-Aufnahmen erfolgten mit Christian Thielemann »Die Meistersinger von Nürnberg« sowie mit Schönbergs »Moses und Aron« an der Staatsoper Wien.