Peter Rose ist regelmäßiger Gast an den bedeutendsten Opernhäusern der Welt: am Royal Opera House Covent Garden, dem Teatro alla Scala, in Wien, Berlin, München, bei den Salzburger und Bayreuther Festspielen und dem Maggio Musicale Fiorentino. Sein Repertoire beinhaltet Baron Ochs (u. a. mit Rattle, Thielemann, Petrenko und in der 1000. Vorstellung an der Wiener Staatsoper), Gurnemanz, Fasolt, Daland, Marke, Goryančikov, Kezal, Banquo, Boris, Gremin, Leporello, Mephistopheles (Gounod und Berlioz), Osmin, Zaccaria, La Roche, Claggart und Falstaff. Besondere Anerkennung erhielt er als Bottom (»A Midsummer Night’s Dream«) in Aix-en-Provence, Paris, Chicago, Barcelona, London, Wien und Rom, bei seinem Debüt an der Metropolitan Opera und beim Glyndebourne Festival. Sein Konzertrepertoire umfasst Beethovens Sinfonie Nr. 9 mit Giulini, Maazel und Barenboim, Mozarts Requiem mit Mackerras, Mehta und Jurowski, Mahlers Sinfonie Nr. 8 mit Adam Fischer, Verdis Requiem mit Runnicles, »La damnation de Faust« mit dem Chicago Symphony Orchestra und Solti, Ravels »L’heure espagnole« mit dem Cleveland Orchestra und Boulez, Beethovens »Missa solemnis« mit dem New York Philharmonic Orchestra und Masur und »Parsifal« mit Nézet-Séguin. In der Saison 2019/20 sang er Gurnemanz an der Oper Toulouse, und in der Erstaufführung in englischer Sprache von »The Snow Queen« des dänischen Komponisten Hans Abrahamsen an der Bayerischen Staatsoper. 2020 wurde er zum »Österreichischen Kammersänger« ernannt.