Michael Bauer ist seit 1998 Leiter der Beleuchtung an der Bayerischen Staatsoper in München. Dort gestaltete er unter anderem das Licht für: »Tosca«, »Don Carlo«, »Nabucco«, »Die Fleder-maus«, »Der fliegende Holländer«, »Tristan und Isolde«, »Jenůfa«, »Die Zauberflöte», »Medea«, »Boris Godunow«, »Guillaume Tell«, »La fanciulla del West«, »Alceste«, »Karl V.«. Michael Bauer arbeitet  als Lightdesigner in Hamburg, Dresden, Leipzig, Paris, Lyon, London, Madrid, San Fran-cisco, New York, Milano, Antwerpen,  Basel, Bern, Genf, Athen und St. Petersburg. Für David Bösch gestaltete er bereits das Licht für »Lʼelisir dʼamore«, »Das schlaue Füchslein«, »Mitridate«, »Simon Boccanegra«, »Orfeo«, »Die Gezeichneten«, »Alcina«, »Così fan tutte«, »Don Giovanni« und »Die verkaufte Braut«.