Rusalka

Lyrisches Märchen in drei Akten (1901 )

Musik von

Antonín Dvořák

Text von

Jaroslav Kvapil

Rusalka, ein Wasserwesen, hat sich in den unerreichbar scheinenden Prinzen verliebt. Um einen Platz in dessen Welt zu bekommen und ihm nah zu sein, gibt sie sogar ihre Sprachfähigkeit auf und verändert ihre Gestalt. Aber kann Rusalka gegen ihre Natur leben? Kann eine Liebe Bestand haben, in der man seine Identität verleugnen muss?

Mehrere Märchen und Mythen verwendete Librettist Jaroslav Kvapil als Quelle für sein psychologisch-symbolistisches Textbuch. Antonín Dvořáks opulent schillernde Partitur, die zu seinem ersten Opernerfolg wurde, ist ein wahres Meisterwerk und eröffnet eine Breite an Deutungsmöglichkeiten des vielschichtigen Stoffes. Kornél Mundruzcó, der an der Staatsoper zuletzt die als »Uraufführung des Jahres« ausgezeichnete Oper »Sleepless« von Peter Eötvös in Szene setzte, betont in seiner Lesart die Aktualität des Stoffes: Es ist das Seelendrama einer Frau und zugleich ein modernes Märchen, das Fragen nach Identität und Körperlichkeit aufwirft.

Termine

Premiere
Dauer: ca. 3:05 h inklusive einer Pause
Sprache: In tschechischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Vorwort 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Apollosaal

Wichtiger Hinweis!
Bei dieser Produktion kommt es zum Einsatz von Stroboskopeffekten.

Besetzung

Dauer: ca. 3:05 h inklusive einer Pause
Sprache: In tschechischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Vorwort 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Apollosaal

Wichtiger Hinweis!
Bei dieser Produktion kommt es zum Einsatz von Stroboskopeffekten.

Besetzung

Dauer: ca. 3:05 h inklusive einer Pause
Sprache: In tschechischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Vorwort 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Apollosaal

Wichtiger Hinweis!
Bei dieser Produktion kommt es zum Einsatz von Stroboskopeffekten.

Besetzung

Dauer: ca. 3:05 h inklusive einer Pause
Sprache: In tschechischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Vorwort 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Apollosaal

Wichtiger Hinweis!
Bei dieser Produktion kommt es zum Einsatz von Stroboskopeffekten.

Besetzung

Dauer: ca. 3:05 h inklusive einer Pause
Sprache: In tschechischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Vorwort 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Apollosaal

Wichtiger Hinweis!
Bei dieser Produktion kommt es zum Einsatz von Stroboskopeffekten.

Besetzung

Zum letzten Mal in dieser Spielzeit
Dauer: ca. 3:05 h inklusive einer Pause
Sprache: In tschechischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Vorwort 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Apollosaal

Wichtiger Hinweis!
Bei dieser Produktion kommt es zum Einsatz von Stroboskopeffekten.

Besetzung

Medien

Handlung

Keine der Figuren in Dvořáks Oper trägt einen individuellen Namen, alle heißen wie ihr Wesen oder ihr Beruf. In der deutschen Übersetzung behalten nur Rusalka (die Nixe) und Ježibaba (die Hexe) ihre tschechischen Bezeichnungen bei.
 

ERSTER AKT
Rusalka erzählt dem Wassermann, dass sie sich in den Prinzen verliebt habe und bekennt ihre Sehnsucht, eine menschliche Seele zu besitzen.
Der Wassermann warnt sie eindringlich vor der Verbindung, aber Rusalkas Entschluss steht fest. Sie ruft Ježibaba herbei, um sich verwandeln zu lassen.
Diese macht Rusalka die Konsequenzen ihres Handelns klar: Sie muss ihre Stimme opfern und die Liebe des Prinzen gewinnen.
Andernfalls trifft sie ein Fluch, der für sie und den Geliebten den Untergang bedeutet. Abermals lässt sich Rusalka nicht abschrecken und Ježibaba vollzieht ihren Zauber.
Bald darauf begegnen sich Rusalka und der Prinz, und sie folgt ihm in seine Welt.

ZWEITER AKT
Die Vorbereitungen für die Hochzeit Rusalkas mit dem Prinzen werden getroffen.
Der Küchenjunge und der Heger tratschen über die seltsame Braut, die niemals spricht und deren Namen niemand kennt.
Der Prinz versucht unterdessen erfolglos, Rusalkas Geheimnis zu ergründen.
Die zur Hochzeitsfeier erschienene fremde Fürstin umgarnt den Prinzen und ermuntert ihn, sich um seine Gäste zu kümmern. Rusalka bleibt allein zurück.
Der Wassermann sucht sie auf und beklagt ihr Schicksal. In seiner Gegenwart gewinnt Rusalka ihre Stimme zurück.
Sie muss hören wie der Prinz selbstvergessen der fremden Fürstin seine Liebe bekennt. Der Wassermann droht dem Prinzen, dass er Rusalkas Umarmung nicht entkommen wird.

DRITTER AKT
Auf der Suche nach einem Ausweg ruft Rusalka, die durch den Fluch ein Irrlicht geworden ist, nach Ježibaba.
Diese rät ihr, den Geliebten zu töten – nur so kann der Fluch gebrochen werden.
Rusalka weist den Vorschlag zurück. Auch der Heger und der Küchenjunge suchen Ježibaba auf und bitten um Rat für den verwirrten Prinzen, in dessen Gemächern unheimliche Dinge vor sich gehen. Der Wassermann jagt sie fort und schwört ihnen Rache.
Der reumütige Prinz sucht nach der verstoßenen Rusalka.
Es kommt zum neuerlichen Zusammentreffen, bei dem sie sich in die Arme fallen, bevor Rusalka dem Prinzen den letzten Kuss gibt.

Pressestimmen

Programmbuch

Mehr erfahren