Andrés Moreno García

Der mexikanische Tenor Andrés Moreno García konnte bereits in Mexiko, den USA, Italien und Israel Erfolge feiern. Er trat an der Yale Opera als Ferrando in »Cosí fan tutte«, als Rodriguez in Massenets »Don Quichotte«, als Flute in Brittens »A Midsummer Night’s Dream« und in Israel als Alfredo in »La traviata« auf. In jüngster Zeit debütierte er in der Rolle des Rodolfo in »La Bohème« beim Festival Musica è Musica in Italien, als Tamino in »Die Zauberflöte«, als Lippo in Kurt Weills »Street Scene«, als Bill in Barbers »A hand of Bridge« mit dem Hartt Opera Theatre sowie als Rinuccio in »Gianni Schicchi« und als Beppe in Leoncavallos »Pagliacci« mit der Opera Connecticut. Auf der Konzertbühne wurde er u. a. als Solist für Beethovens 9. Sinfonie mit dem Waterbury Symphony Orchestra und für das Requiem von Mozart mit dem Hartford Symphony Orchestra verpflichtet. 2017 gewann Andrés Moreno García den Phyllis Curtin Career Entry Prize der Yale Opera. Er erhielt einen Förderpreis, nachdem er sich in den New England Regional Auditions der Metropolitan Opera in der Region Connecticut an erster Stelle platziert hatte. Jüngst wurde er mit Preisen der Opera Index Vocal Competition, der Giulio Cari Competition, der Opera San Miguel Competition und der Amici Competition ausgezeichnet. Andrés Moreno García ist Stipendiat der Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung und Mitglied des Internationalen Opernstudios der Staatsoper unter den Linden während der Spielzeiten 2017/18 und 2018/19.

Bevorstehende Termine mit Andrés Moreno García

Foto:
  • Stephanie von Becker